FANDOM


Vorlage:Infobox Sportverband


Der Württembergische Leichtathletik-Verband e.V. (WLV) ist die Vereinigung der im Württembergischer Landessportbund (WLSB) zusammengeschlossenen und Leichtathletik treibenden Vereine und Regionalverband im Deutschen Leichtathletik- Verband. Er wurde am 21. Januar 1951 gegründet [1] (Eintrag ins Vereinsregister am 5. Juli 1954[2]). 2008 vertrat er 110.029 Mitglieder in 878 Vereinen[3].

Der WLV tritt mit und durch seine Mitgliedsvereine ein für die Förderung, Verbreitung und lebenslange Ausübung der Leichtathletik. Er unterstützt die Belange der Leichtathletik auf allen Ebenen, vom Schul- und Breitensport bis hin zum Wettkampf- und Leistungssport. So versuchte der WLV den Umbau der Mercedes-Benz Arena mit der Aktion "Ja zur Bahn" zu verhindern, um weiterhin den Wettkampfsport in Stuttgart zu ermöglichen[4]. Der WLV veranstaltet jedes Jahr zusammen mit der Stadt Stuttgart den Stuttgart-Lauf, einen der größten Volksläufe Deutschlands.

Der WLV ist, als Fachverband für die Leichtathletik in Württemberg, Ansprechpartner für seine Mitglieder, für die Kommunen und die Landesregierung vor allem in Sachen Sportstättenbau, Sportförderung und Schulsport.

Zusammen mit dem Badischen Leichtathletik-Verband tritt der WLV als Arbeitsgemeinschaft Baden-Württemberg auf[5]. Aktuell gibt es Kooperationen im Bereich des Leistungssports, bei Länderkampfteilnahmen und im Bereich der Lehre. Kooperationen in weiteren Bereichen sind für die Zukunft geplant.

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Eine kurze Geschichte des WLV
  2. Gemeinsames Registerportal der Länder
  3. Bestandserhebung des WLV
  4. Aktion "Ja zur Bahn"
  5. BLV und WLV mit gemeinsamer Präsidiumssitzung

Weblinks Bearbeiten