FANDOM


Die Down-Syndrom Marathonstaffel ("Laufclub 21 e.V.") ist ein Sportverein, der sich um die Integration von Erwachsenen mit Down-Syndrom im Laufsport bemüht.

Ursprung Bearbeiten

Anita Kinle (Mutter eines Sohnes mit Trisomie 21) las einen Artikel über Simon Beresford aus England, der der erste mit Down Syndrom war, der einen Marathon über die komplette Strecke schaffte (41.195m). Sie gründete daraufhin die Marathonstaffel, um einerseits Menschen mit Down-Syndrom zu sportlicher Aktivität zu motivieren und damit ihre Gesundheit zu fördern und andererseits auf die oft verkannte Leistungsfährigkeit der Menschen mit Down Syndrom in der Öffentlichkeit aufmerksam zu machen.

Maßnahmen Bearbeiten

Der Verein führt sowohl in Fürth als auch in Berlin regelmäßig Trainings im Gruppenrahmen durch als auch Einzeltrainings, bei denen die Marathonis durch erfahrene Läufer im Rahmen ihrer persönlichen Leistungsfähigkeit trainiert werden. Diese Einzelcoachings sowie die eventuell notwendige Ausstattung werden durch den unabhängigen "Laufclub 21 e.V." finanziell unterstützt. Im Rahmen von offenen Laufwettbewerben (z.B. Metropolmarathon 2008 und 2009 in Fürth) nimmt die Staffel zusammen mit Marathonis und Coaches teil und hat durch die Presse und Öffentlichkeit bereits ein breites und psotives Feedback erhalten.

Unterstützer Bearbeiten

  • Dr. Thomas Jung, Schirmherr und Oberbürgermeister der Stadt Fürth
  • Roland Wimmer, Extremläufer
  • Peter Althoff, Personenschützer

Weblinks Bearbeiten